Rückblick Jugendgruppe 23.04.2016
Rückblick Jugendgruppe 23.04.2016 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kirsten Wagner   
Sonntag, den 22. Mai 2016 um 15:24 Uhr

Schön war´s – trotz Regen!

Am Samstag, den 23. April 2016 machten sich 10 Mädchen der Jugendgruppe auf den Weg nach Mannheim. Besucht wurde dort der Luisenpark. Zu finden sind dort neben den vielen Spielplätzen und blühenden Parkanlagen auch viele Tiere.

Das Wetter hätte schlechter nicht sein können, es regnete und war kalt, jedoch ließen sich Alle die Laune dadurch  nicht verderben.

Zuerst wurden die Bauernhoftiere angesteuert. Das riesige Schwein hatte es sich unter der Rotlichtlampe bequem gemacht und wartete wohl auch auf besseres Wetter. Bei einem Griff in die zentimeterdicke „Schafswolle“ war klar, diese Tiere frieren nicht und die Ziegen waren beim Füttern frech „wie Oscar“.

Danach ging es zur gebuchten Führung zum Thema Störche. Da diese jedoch im Freien stattfinden sollte, wurden die Infos zu diesen Tieren verkürzt.

Trocken und tropisch warm war es dagegen im Schmetterlingshaus und so wurden diese Tiere spontan in den Mittelpunkt der wirklich tollen und interessanten Führung gerückt. Hierzu schreibt Marika:

„Wir haben uns im Luisenpark mit einer Umweltpädagogin getroffen, sie hat mit uns eine Führung gemacht. Da es geregnet hat sind wir zuerst ins Schmetterlingshaus gegangen, dort gibt es viele verschiedene tropische Schmetterlinge. Die Umweltpädagogin hat uns erzählt wie das Leben eines Schmetterlings ist. Ich fand es interessant, dass jeder Schmetterlingskokon einzigartig und ein Wunder der Natur ist. Mir hat es besonders gut gefallen, dass die Schmetterlinge frei im ganzen Schmetterlingshaus herumfliegen können. Weil es so interessant war, waren wir sehr lange im Schmetterlingshaus und ich konnte sogar noch einen Schmetterling beim Schlüpfen beobachten.“

Nach einer Mittagspause konnten die Mädchen die weiteren Tiere im Pflanzenhaus (z.B.: Äffchen, Fische, Schlangen, Zebramangusten . . .) eigenständig unter die Lupe nehmen.

Am Nachmittag wurde bei der Fütterung der Humboldt-Pinguine zugeschaut, davon berichten Maya und Carolin:

„Die Pinguine waren ganz aufgeregt und haben in einer Reihe hintereinander gestanden und auf das Essen gewartet. Sie sind hin und her gelaufen. Als der Mann mit den Fischen kam, waren sie ganz schnell im Wasser und sind hergeschwommen. Eine Geburtstagsgruppe durfte die Pinguine füttern und die Pinguine hatten richtig Appetit. Der Mann hat noch viel über die Pinguine erzählt. Es war ein schöner Tag im Luisenpark.“

Bevor es zurück nach Pfungstadt ging, ließen sich Alle zum Abschluss noch ein Eis schmecken -  trotz Regen J.