Hilde, wilde Hilde...das Happy End End :-) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kirsten Wagner   
Freitag, den 26. Juni 2015 um 00:00 Uhr

Neues von unserer Hilde, jetzt Kira: (26.06.2015)

Donnerstag waren wir ja mit unserer Kira in der Tierklinik in Gießen. Von 9.30h bis 12.00h
wurden alle Untersuchungen (Röntgen, Ultraschall, EKG etc) vorgenommen und bei der
Abschlussbesprechung erhielten wir dann die positive Nachricht, dass Kira vollständig gesund
ist.

Im Anhang finden Sie noch einige Bilder von unserem Schatz, aufgenommen bei uns in Götzenhain,
im Büro und in Oberstdorf Anfang Juni. Manchmal müssen wir noch zusätzlich zur normalen Leine die
Metallkette benutzen, da Kira doch noch allzu gerne in ihre Leine beißen will. Sie sehen, sie ist schon
ordentlich gewachsen und hat sich zu einer kleinen Schönheit entwickelt. Wir freuen uns jeden Tag
über sie, auch wenn sie noch die eine oder andere "Macke" hat. Man darf eben nicht vergessen,
dass sie noch eine Junghündin ist.

Soweit erst mal das Neueste von uns.

Liebe Grüße

Elke und Michael W.

 

Das sind ganz tolle Nachrichten und auch wir freuen uns riesig. Jetzt kann sie ein ganz normales Hundeleben
führen mit allem was dazu gehört. Wir freuen uns schon auf einen Besuch von euch.
Alles, alles Liebe und Wohlwollende wünschen wir Euch und bis bald. Euer Tierheim-Team

===========================================================================================

 

 

(19.04.2015)

Liebe Frau Wagner, liebes Tierheim-Team,

 

unser Sonnenschein Kira ist jetzt schon 3 Wochen bei uns und hat sich sehr gut eingelebt.
Wir glauben, sie fühlt sich wohl bei uns. Es gab von Anfang an überhaupt keine Probleme mit ihr.
Sogar in der 1. Nacht konnten wir sie im Erdgeschoß alleine lassen. Das lag wohl daran, dass ihr
die Treppe in den 1. Stock ziemlich unheimlich war und sie großen Respekt davor hatte. Bis gestern,
jetzt jagt sie diese rauf und runter in einem Tempo, dass einem bange wird.

 

Sie ist sooooo süß, aber so langsam versucht sie immer mehr, ihren Dickkopf durchzusetzen.
Naja, am kommenden Freitag kommt eine Hundetrainerin ins Haus, da werden wir mit ihr versuchen,
ihr den einen oder anderen Unsinn auszutreiben. Aber letztendlich soll sie so bleiben wie sie ist.

 

Gestern hielt, auf dem Rückweg von unserem Spaziergang, neben uns ein Auto an, eine Frau stieg aus
und fragte uns: Ist das vielleicht die Hilde aus dem Tierheim in Pfungstadt? Als wir dies bestätigten,
sagte sie uns, sie hätte von Anfang an Hildes Krankengeschichte gelesen und verfolgt und sie hätte
sie am liebsten auch zu sich genommen, wenn sie nicht schon eine 12-Jahre alte Cocker Spaniel
Hündin hätte. Sie würde sich sehr freuen, dass es Kira jetzt gut geht und ein schönes Zuhause
gefunden hat. Und das hat sie wirklich, wenn man sich die beigefügten Bilder betrachtet.
Sie ist ein richtiger Wirbelwind und hat unsere Herzen und die der Nachbarn einschließlich
deren Hunde bereits schon erobert.

 

Wir können uns keinen Tag mehr ohne Kira vorstellen.

 

 

Liebe Grüße aus Götzenhain senden Ihnen

 

Elke und Michael W.

*******************************************************************************************************************************************************

 

 

Unser Wildfang ist nun schon vor einigen Tagen zu ihren neuen Menschen  gezogen.
Sie bringt ordentlich Leben ins Haus, ebenso viel Sonne und Wärme. Ihre neuen
Menschen sind dabei hier langsam die Zelte abzubrechen und ins Allgäu zu gehen.
Das wird jedenfalls ein riesen Spaß für Hilde, das Allgäu ist so schön und soviel Platz
um Schabenack zu treiben. Wir freuen uns riesig für dich und deine Familie und drücken
alle Daumen. Ihr werdet uns sicherlich auch mal wieder besuchen kommen, gelle.
Alles Liebe für Euch. (Stand 08.04.2015)

 

Es war nur eine ganz normale Eingangsuntersuchung für unsere
kleine, zarte Fundhündin Hilde,

VERMITTELT

aber die Diagnose war äusserst beängstigend:...

Das Gefäß Ductus arteriosus Botalli verbindet die Aorta mit der Lungenarterie. Welpen benutzen
dieses Gefäß im Mutterleib um Blut von einer in die andere Herzhälfte zu pumpen, weil sie noch
keinen Lungenkreislauf benötigen. Mit dem ersten Atemzug sollte sich dieses Gefäß normalerweise
verschließen und der natürliche Lungenkreislauf beginnt.

Bei der kleinen Hilde ist dies nicht passiert und das Gefäß ist noch offen. Bedeutet: Das Blut wird
sozusagen kreuz und quer gepumpt. Dadurch hat die linke Herzkammer zu viel Arbeit und ist jetzt
auch schon vergrößert. Das ist nicht gut!!!

Durch eine OP (Katheter) kann man dieses Gefäß verschließen. Klar ist diese OP auch mit Risiken
verbunden, jedoch bei Erfolg garantiert es dem ca 3- 4 Monate alten Hund ein ganz normales Leben.
Die Kosten belaufen sich mit allen Vor- und Nachbehandlungen incl. der Operation auf
rund € 3.000,--.

Wir lassen Hilde nicht sterben!!!
Da es sehr eilt wird Hilde bereits am Montag, den 26.01.2015, in der Uniklinik Giessen operiert.
Sie wird dann noch 3-4 Tage zur Kontrolle bleiben und darf dann wieder nach Hause.

Wir wünschen uns von Herzen, dass Sie Hilde unterstützen bzw. dazu beitragen, dass
die enormen OP Kosten am Anfang des Jahres uns nicht schon wieder so sehr belasten.

Unser Kassenwart stellt Ihnen selbstverständlich eine Spendenquittung aus, dazu benötigen wir
Ihren Vor-und Zunamen, sowie ihre vollständige Adresse.

Unser Spendenkonto: Volksbank Darmstadt-Südhessen eG: 100 113 02 BLZ : 508 900 00
IBAN: DE42 5089 0000 0010 0113 02
Betreff: Spende für HerzOP Hilde

Drücken Sie Hilde die Daumen und die Pfoten, sie braucht  es so sehr.

Herzlichen Dank von Herzen an Sie und Ihre Lieben.

Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Ihr Tierheim-Team

 

Freitag, 23.01.2015: Leider hat die kleine Hilde hohes Fieber (40,8°) bekommen,
frisst nicht und ist schlapp. Ich habe sie stundenlang am Körper getragen und ihr hat
es merklich gut getan. Sie braucht einfach noch viel Nestwärme, auch wenn sie mit ihrem
Freund Kelly kuschelt reicht es nicht. Heute späten Nachmittag hat sie dann wieder
angefangen zu fressen und zu trinken, dem Himmel sei Dank. Wir mußten mit Absprache
der Klinik Giessen den Termin nun verschieben, der neue OP Termin ist der 09.02..
Nun müssen wir alle die Daumen drücken und beten, dass sie sich stabilisiert und
wieder stärker wird. Wir tun alles was in unseren Möglichkeiten steht.

Samstag, 24.01.2015: Hilde hat kein Fieber mehr und gut gefressen. Sie ist wieder
munterer, ruht aber regelmäßig. Sie braucht verstärkt menschliche Wärme, dann kann
sie gut entspannen.

Sonntag, 25.01.2015: Hilde lebt nun mit in unserem Büro, sie hat sich der lieben Podenca
Flora angeschlossen. Flora ist ganz mutterlike vorsichtig und sorgenvoll mit Klein Hilde. Hilde
fängt sofort auf dem Arm an zu zappeln wenn Flora kommt, dann möchte sie ungedingt zu
ihr. Nun wissen wir auch, warum Flora immer noch nicht vermittelt ist, obwohl sie so eine
wundervolle Hündin ist. Sie hat wohl noch einen Job zu erfüllen: Die große Freundin und
Mutterherz für Klein Hilde zu sein, sie zu stabilisieren und ihr ein gutes Gefühl zu geben,
dass alles in Ordnung ist. Seit 2 Tagen ist auch ein alter kleiner Opa, mit Namen Arnie,
ins Büro gezogen, er war auch gleich ganz behutsam und fürsorglich mit Hilde. Arnie, ein
verwahrloster, nicht mehr gut sehender kleiner Opa aus Ungarn, und die kleine Hilde,
ein Opa/Enkelin Paar, einfach zum Knutschen.

Montag, 26.01.2015: Unsere wilde Hilde, heute machte sie ihren Namen alle Ehre.
Heute war selbst Flora genervt. Fazit: Hilde geht es gut. Sie turnte heute auf dem
Tierheimgelände herum, flitzte mit Flora eine Runde ums Haus und heute Abend als
wir um 19.00Uhr nach Hause gingen, schlief sie ganz eng an Opa Arnie gekuschelt
im Körbchen. Nur ein Auge schielte nocheinmal kurz zum Abschied. Wir wollen auch
nicht vergessen zu erwähnen, dass sie heute richtig ordentlich was weggeschmatzt
hat, d.h.das sie auch regelmässig nun ihre Herztabletten mit dem Futter bekommt.

Mittwoch, 28.01.2015: Hilde ist rotzfrech, stürmt über unser Gelände und zeigt allen
Hunden in den Zwingern die Stinkepfote. Mitunter strapaziert sie schon unser Mitgefühl :-)))
.Aber lieber so als andersrum. Opi müssen wir immer mal vor Hilde schützen, er ist einfach
viel zu lieb und sie zu grenzenlos. Sie hat einen riesigen Hunger, verspeist Unmengen an
Futter und setzt dann in der Nacht viele kleine braune Zipfelmützen ins Büro. Drücken wir
ihr die Daumen, dass sie sich weiterhin so stabilisiert, dann steht einer OP nichts im Wege.

Sonntag, 01.02.2015: Noch eine Woche bis zur OP und der Wirbelwind ist stabil und gut
drauf. Jetzt hat sie entdeckt, dass man das Absperrgitter (klemmt in der Tür vom Büro in
den Vorraum) auch als Sprossenwand benutzen kann und schwupp di wupp mal eben drüber
klettern um anschließend stiften zu gehen. Sie ist wirklich keine kleine Dumme, sie hält uns
ganz schön auf Trapp. Es kommen viele Besucher und wollen die Kleine gerne mal sehen
und fragen: Wo ist denn Hilde? Wir rufen sie und ein kleiner Feger kommt angeflitzt und
alle sind überrascht, wie klein Hilde eigentlich ist. Sie wirkt auf den Bildern doch deutlich größer.
Sie ist wirklich nur ein kleines dürres Ding :-).

Mittwoch, 04.02.2015: Gestern Abend schwächelte sie ein wenig, sie muß sich irgendwo
was stibitzt haben, gefressen und dann ordentliche Blähungen entwickelt. Es war kaum
auszuhalten. Eine leichte Bauchmassage und die Winde gingen so nach und nach ab.
Hilde ist dann eng an Opa Arnie liegend eingeschlummert. Opi gibt ihr die Ruhe und
Gelassenheit, Flora und Udo sind zum Balgen und Blödsinn machen da. So hat doch
jeder seine Aufgabe in der Bürogemeinschaft :-).

Samstag, 07.02.2015: Alles ist gut. Die Uniklinik Giessen hat sich auch nach Hilde
erkundigt, ob sie stabil ist. ...und ob sie das ist :-). Heute hat sie uns ihre erste
gefangene Maus ganz stolz gezeigt und sie glücklich mit ins Büro getragen.
Es wollte sich aber keiner so richtig freuen, aber auch das war Hilde egal.
Sie ist der Ausdruck purer Lebensfreude, sie ist mutig und ziemlich neugierig.
Gestern hat sie während unserer Vermittlungsgespräche am großen Tisch,
immer gedeckt mit Kaffee undd Kuchen, den gespendeten Kuchen angeknabbert.
Dieses kleine dürre Ding hat eine Technik entwickelt den Stuhl mit Lehne zu erklimmen,
dass kann man garnicht beschreiben, dass muß man gesehen haben. Mit Hilde
wird es sicherlich nie langweilig werden und Mensch muß sehr konsequent und
klar sein, sie ist ein richtiges Früchten.

Montag, 09.02.2015:

Heute sollte es soweit sein…7 aufregende Stunden haben wir in der Klinik verbracht. Mit dem Ergebnis:

Hilde’s  OP muss verschoben werden, schon wieder. Grund hierfür waren ihre Blutergebnisse.

Die Kleine wirkt äußerlich zwar quietsch fidel, in ihrem Blut sind aber viel zu hohe Entzündungswerte.

Mit diesen Werten würde sie die Operation einfach nicht überleben. Also heißt es jetzt zwei Wochen lang

Antibiotikum nehmen und dann startet am 23.02. der nächste Versuch.

Nichts desto trotz war der Tag nicht umsonst. Bei einem erneuten Herzschall wurde wieder bestätigt
wie lebenswichtig diese OP ist. Ihr Herz ist

weiterhin stark vergrößert, außerdem hat sie schon Wassereinlagerungen in der Lunge. Dies wird
zusätzlich mit Medikamenten behandelt.

Alle Pfleger und Ärzte waren sehr sehr nett, haben alles ausführlich und gut verständlich erklärt.
Unsere Wilde Hilde hat sich toll geschlagen bei allen Untersuchungen und zauberte allen
mal wieder ein Lächeln ins Gesicht.

Morgens 9.00h, wir beide sind noch hochmotiviert
und warten geduldig bis es los geht

10.15h, warten aufs Röntgen. Die Kleine Hilde beobachtet das Treiben hier ganz genau

11.15h, warten auf den Ultraschall. Wie man sieht macht der
Trubel hier und das viele Warten ganz schön müüüüde

Mittwoch, 11.02.2015: Dieser kleine Wirbelwind frißt 3xtäglich ein lecker Fleischtöpfchen und in
jedem Stück Fleisch ist mittlerweile eine Tablette: 2 verschiedene Herztabletten,
Entwässerungstablette und Antibiotika. Alles wird ratzeputz vertilgt und anschliessend
trägt sie eine richtig dicke Plautze mit sich herum. Nach jedem Mahl gibt es eine Runde
Schlaf entweder mit Flora oder Arnie oder Udo. Mit ihrer beeindruckenden Klettertechnik
schafft sie es doch immer wieder in einem unbeaufsichtigtem Moment auf den Esstisch
zu klettern, zu stöbern, zu klauen und zu inhalieren :-). Hilde ist eine freche, selbstbewußte
Göre, aber Mensch muß sie einfach gerne habe. Ich glaube sie ist der meistgeküsste Hund bei uns.

Samstag, 14.02.2015: Hilde hatte heute wieder Besuch von lieben Menschen. Ganz
entspannt nach einer großen Toberunde mit Udo lag sie mit ihm zusammen im größten
Körbchen ...wo auch sonst :-).. und schlummerte. Ihr Freund Udo ist anschliessend in
sein neues Zuhause gezogen, wollen wir mal hoffen, dass sie es gut wegsteckt. Die
Tage suchten wir Hilde, wir riefen, suchten, riefen wieder und wieder, kein Zeichen
von Hilde. Wir gingen in die Futterküche und da knackte und schmatzte es von
irgendwo her. Unsere dürre kleine Hilde saß mit ihrem dürren Hintern geduckt in
der Futtertonne und knackte genüsslich das Trockenfutter. Irgendwie hat sie es
mal wieder geschafft diese doch wirklich große Tonne zu erklimmen und in der
Versenkung zu verschwinden. Langweilig wird es mit Hilde nie und dieser
Unschuldsblick, ohne Worte.

Dienstag, 17.02.2015: Heute haben wir den neuen Befund von der Blutuntersuchung
zur Klinik gefaxt. Leider sind die Entzündungswerte immer noch erhöht, aber nicht mehr
alle Werte sind schlecht. Nun warten wir, wie die Klinik entscheidet. Der Kleinen ist ja
überhaupt nichts anzumerken, sie ist qietschvergnügt und lebendig wie jeder andere
Welpe auch. Wir haben ja ein Kunststoff-Pferd auf unserem Gelände stehen, jeden
Morgen wenn Hilde losgelassen :-) wird verbellt sie es, tut ganz böse um das
Ungeheuer zu vertreiben. "Hilde, es lebt nicht, genauso wie gestern und vorgestern
und vorvorgestern." Morgen hat sie es sicherlich  schon wieder vergessen und das
Spektakel geht von vorne los.

Freitag, 20.02.2015: Heute haben wir das o.k. zur Herzoperation von Hilde
bekommen. Am Montag, 9.00Uhr, sind wir in der Klinik. Dann wollen wir alle
ganz fest die Daumen drücken und ihr das Beste wünschen. Sie ist so eine
Frohnatur, dass sie uns immer alle damit ansteckt. Sie wird es SCHAFFEN!!!!

Sonntag, 22.02.2015: Hilde hat heute ihren Koffer vom Dachboden geholt,
abgestaubt und gepackt :-). Wir haben dann mal reingeschaut, der Inhalt: ein
großes Stück Ochsenziemer. Tja, die Klinikkost soll ja bekanntlich nicht so appetitlich
sein. Viele Menschen drücken ihr die Daumen und haben ihr heute nochmal alles, alles
Gute gewünscht. Der Feger versteht den ganzen Wirbel nicht ;-). Und wir, das Team,
sind nervös, die Kleine ist uns schon sehr ans Herz gewachsen, so lebensfroh und
fröhlich wie sie ist.

Montag, 23.02.2015: Heute wurden noch einmal sämtliche Untersuchungen gemacht,
Blutwerte sind o.k.. Klein Hilde ist nun in der Klinik, morgen am Dienstag wird sie operiert.
Lena schrieb heute morgen eine SMS aus der Klinik: Hilde nimmt hier alles als große Gaudi auf und hat ihren Spaß.

Dienstag, 24.02.2015: Jetzt liegt es nicht mehr in unseren Händen. Die Kleine wird den
Ärzten und Pflegern übergeben und stationär aufgenommen.

Bis Mittwoch bleibt sie dann auf der Intensivstation und wenn alles gut verheilt darf sie
am Freitag wieder „nach Hause“.

17.00 Uhr: endlich der erlösende Anruf aus der Klinik :-). 
Hilde hat es GESCHAFFT, alles im grünen Bereich.

Sie ist nun langsam am Aufwachen und wird bis morgen auf der
Intensivstation ständig überwacht. Der Katheter sitzt und die Ärzte
sind zufrieden.

HURRA, wir freuen uns so sehr.

 

Mittwoch, 25.02.2015: Heute haben wir mit der Klinik telefoniert, Hilde ist schon
von der Intensivstation runter und sie frißt ordentlich :-). Morgen wird nochmal eine
Verdickung an der Herzklappe kontrolliert.

Donnerstag, 26.02.2015: Die Klinik hat heute angerufen und ist mit Hilde sehr
zufrieden, morgen vormittag noch einmal die Abschlussuntersuchung und schwupps
holen wir sie wieder ab. Wir freuen uns schon sehr auf den kleinen fröhlichen Wirbelwind.

Und liebe Mitmenschen, die ihr alle Hildes Weg verfolgt habt: SIE SUCHT AB JETZT EIN
EIGENES ZUHAUSE, mit Menschen, die sie so lieben wie wir, ihr einen guten Weg aufzeigen
und ihre ganzen "Ferz im Kopp" zu kanalisieren wissen :-)))). Hilde hat mit diesem Katheter
im Herz ein ganz normales Leben vor sich.

Freitag, 27.02.2015: Um 13.00 Uhr ist Lena losgefahren um Hilde abzuholen,
einmal Giessen und zurück. Wir sind schon ganz hippelig und freuen
uns auf das Sahneschnittchen.
(Sie kommt von der Station)

Der Nachmittag ging schnell mit Vermittlungen rum und um 17.00Uhr stand Lena mit
Klein Hilde auf dem Arm im Büro. Freude, Freude, Freude. Hilde hatte klare Prioritäten:
Opi Arnie wurde links geküsst, rechts geküsst, links geküsst, rechts geküsst, bis er uns
mit flehenden Blick gebeten hat...rettet mich vor der Schlabberschnute. Nach Arnie
küssen ging es auf den Willkommensparcour... auf den Schreibtisch springen,
runter, auf den nächsten, runter, in einem Affenzahn auf die Couch, runter, Stuhl
hochstemmen, über den Esstisch und dann mit einem Satz ins Körbchen, kurz innehalten,
Arnie schnell nochmal küssen und dannnnn alle Menschen begrüßen. Hilde, unsere Hilde,
in voller Blüte ist sie wieder da :-). Sie hatte einen Bärenhunger und sage und schreibe
400g Fleischtöpfchen verputzt.Mit einem gefüllten Bauch und einem liebevollen Opi an
der Seite wird nun tief und fest geschlafen und bestimmt auch geträumt.


Sie ist wieder daheim in ihrem Tierheimbüro.


Diese Spirale/Katheder (Coil) hat sie nun im Herzen.

Sonntag, 01.03.2015: Wie einige Menschen heute so passend bemerkt haben:
Der kleinen Hilde ist ja garnichts anzumerken, dass sie so eine schwere OP hatte
Stimmt, sie ist putzmunter und guter Dinge.


für die helfende Spende:

€   70,-- von Margit Müller

€ 150,-- von Monika Jaeger, Nastätten

€   75,-- von Familie Heß, Pfungstadt

€ 100,-- von Gisela Hiss, Jugenheim

€ 100,-- von anonym

€ 150,-- von Herrn Johannes Reischmann, Groß-Umstadt

€   65,-- von Regine Fiedler, Berlin

€   50,-- von Kerstin Fungk, Ober-Ramstadt

€ 100,-- von anonym

€ 100,-- von Silvia Bartmann, Darmstadt

€   50,-- von Leni Sinner, Pfungstadt

€   50,-- von Fam. Köble, Pfungstadt

€ 150,-- von Fam. Straub, Griesheim

€   50,-- von Christina Tognolli

€   20,-- von Fam. Sinner

€ 100,-- von anonym

€   50,-- von Jutta Deutsch

€ 250,-- von Bine und Sandy

€ 100,-- von anonym

€   40,-- von Anneliese Frey, Mannheim

€   50,-- von Andrea Burkl

€   75,-- von Yvonne Naefe

€ 250,-- von Bolz Stiftung, Kreuzau

€   50,-- von Karl Loew

€ 100,-- von Marion Göbel

€   40,-- von Sandra Assmuth

€   15,-- von Nina Adelseck

€     5,-- von Sabrina Kleinbohl

€ 100,-- von Fam. Gengnagel, Biebesheim

€   20,-- von Hannelore Runge

€ 100,-- von Karin Peterek, Darmstadt

€   20,-- von Iris Kostic

€ 132,-- von Hundeseele Ludwig

€ 500,-- von Fam. Benz, Aschaffenburg

€   50,-- von Vanessa Schneider, Riedstadt

€   50,-- von Birgit Schink-Hogreve

€ 100,-- von Mareike Jahn

€   50,-- von Fam. Hiemenz, Biebesheim

€ 100,-- von Fam.Seidlitz, Melibokus Apotheke

€   50,-- von anonym

€   50,-- von anonym

€   20,-- von anonym

€   50,-- von Sonja Schweitzer

€   20,-- von Fam. Neubecker-Schmidt

€   30,-- von Doris Hofferbert

€ 120,-- von Julia Schminke

€   25,-- von Claudia Keil

€   80,-- von Fam. Munstein, Gernsheim

€   60,-- von anonym

€   50,-- von Fam. Glock

€ 100,-- von Brigitte Melzow, Pfungstadt

€ 100,-- von anonym

€   25,-- von Theresa Wirkner

€   50,-- von Swantje Zaiss

 

Für diese unglaubliche Spenden-und Hilfsbereitschaft sagen wir von ganzem Herzen:

DANKE Thank you Tack                         kop khun

Merci Köszönöm Hvala

Gracias Takk Grazie Dekujeme

Càm o`n                       Obrigado Tesekkürler

 

Euer Tierheim-Team