Abschied

It`s Time to say Good bye

"We know what makes the flowers grow
but we don`t now why.
We all have the knowledge of DNA
but we still die." (New Model Army)

 



Tyson hat seine letzte Reise angetreten PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kirsten Wagner   
Donnerstag, den 16. Februar 2017 um 00:00 Uhr

Liebes Tierheim Team

Wir haben unseren Dobermann Tyson bei Euch 2005 geholt, und wenn
ich ehrlich bin wollte ich nie so eine Rasse haben.

Doch dieser Hund, er war bis zum Schluß treu und hatte so tolle Eigenschaften.

Er war unser Beschützer und Freund.
Wir möchten ihnen für diesen wundervollen Hund danken

Bitte teilen Sie dieses Foto damit er nicht vergessen wird

 

Mach‘s gut mein Freund Tyson 

 
Wir nehmen Abschied von Morscha PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kirsten Wagner   
Sonntag, den 12. Februar 2017 um 17:00 Uhr

Liebe Frau Wagner,

unsere liebe Morscha ist heute über die Regenbogenbrücke gegangen.
Sie hatte einen Tumor an der Bauchspeicheldrüse.

Wir sind so unendlich traurig...Sie war ein großer Teil von unserem Leben und
hat uns so viel Freunde bereitet und bedingungslos geliebt...

Wir werden sie niemals vergessen..

Liebe Grüße

Carmen Scholz

 
Pille ist von uns gegangen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kirsten Wagner   
Donnerstag, den 26. Januar 2017 um 17:05 Uhr

Liebe Kirsten,

heute morgen ist unsere geliebte Pille von uns gegangen. Wir sind sehr sehr traurig.
Sie hatte einen Lungentumor, festgestellt Anfang Dezember. Sie war so ein besonderer
Hund vom ersten Tag an als wir sie bei dir im Tierheim kennenlernten. Wir hatten sie fast
10 Jahre und diese waren wundervoll.  

Liebe Grüße

Martina und Cecina Becker

 
Danube ist auf seine letzte Reise gegangen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kirsten Wagner   
Mittwoch, den 18. Januar 2017 um 00:00 Uhr

Die Urteile des Gefühls können niemals irren. Immanual Kant

Weiterlesen...
 
Abschied von Easy PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kirsten Wagner   
Freitag, den 23. Dezember 2016 um 19:10 Uhr

Hallo Kirsten,

es tut so weh, wir mussten uns am Sonntag den 18.Dez. nach 7 Jahren von ihr verabschieden.

Die Diagnose Lungen-Tumor der nach entdecken innerhalb einer Woche das Ende brachte.

Wir sind so unendlich dankbar für die Zeit mit ihr, die Zeit draußen im Wald, die vielen Mäuse
die wir sonst nie wahrgenommen hätten (leider verspeiste sie die eine oder andere auch) die
unaufdringliche liebe Art die sie uns entgegenbracht, die Ruhe die sie ausstrahlte und auf uns übertrug………………

Liebe Grüße Ulla und Oli

 
Emil...der Besondere, ist leise gegangen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kirsten Wagner   
Freitag, den 23. Dezember 2016 um 06:57 Uhr

22.12.2016:

Heute Nacht ist Emil ganz leise gegangen.

Er durfte die letzten Tage mit im Büro wohnen, was ihm sichtlich gefiel. Inmitten unserer Bürohunde begrüßte er jeden einzelnen von uns morgens wenn wir kamen. Er sprach mit allen, leise und beständig. Man sah ihm an, dass er ein bewegtes, sicherlich auf hartes Leben gelebt hat, um so friedlicher und mit sich im Einklang ist er gestorben. Die heilige Zeit vor Weihnachten ist eine gute Zeit die Räume zu wechseln, Abschied zu nehmen, wenn die Zeit gekommen ist. Eine ruhige, besinnliche Zeit ohne Hektik und Stress, diesen Zeitpunkt hat er für sich gewählt.

Emil, es war schön dich kennengelernt zu haben. Du warst sehr zart und nett zu uns Menschen, suchtest gerne mal das Gespräch, warst dankbar für die leckeren Schlemmereien bei uns und zeigtest uns dies täglich.

Ruhe in Frieden.


 

Emil ist ein zugelaufener Kater. Er befand sich in einem äußerst schlechten Zustand. Tierärzte haben sich um ihn gekümmert, indem sie ihn kastrierten, tätowierten, sein blindes Auge und die entzündeten Zähne entfernten. Für weitere Behandlungskosten kommt das Tierheim, nach vorherige Absprache, auf.

Emil ist ein lieber Kater, den man auf den Arm nehmen und streicheln kann. Hat er genug, versucht er leicht in den Arm zu beißen, was aber nicht weh tut, da er kaum noch Zähne hat. Hören kann er auch nicht mehr hundertprozentig, dafür aber die Kühlschranktür umso besser. Er liebt es zu essen, am besten den ganzen Tag.

Emil verträgt sich überhaupt nicht mit anderen Katzen. Eine Begegnung artet schnell in einen regelrechten Kampf aus. Dafür mag er Hunde umso lieber. Mit ihnen sitzt er gemeinsam am Essensplatz, und das gemeinsame Liegen auf dem Sofa findet er sehr angenehm.

Aufgrund einer Herzschwäche müssen dem mindestens 10 Jahre alten Emil regelmäßig morgens und abends Tabletten verabreicht werden, was in ein bisschen Tee- oder Leberwurst verpackt überhaupt kein Problem darstellt. Damit diese regelmäßige Gabe gewährleistet werden kann und auch aufgrund des nicht mehr perfekten Allgemeinzustands, muss Emil als reine Wohnungskatze gehalten werden, womit er zurecht kommt. Ein eingenetzter Balkon würde ihm wahrscheinlich dennoch gefallen.

Fazit: Emil sucht einen Dosenöffner mit großem Herz und ein gemütliches Plätzchen auf der Couch, wo er seinen Lebensabend verbringen kann.

 

 

 

 
Abschied von Schmitti PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kirsten Wagner   
Donnerstag, den 24. November 2016 um 17:26 Uhr

Hallo Kirsten,

leider ist unser Schmitti am Donnerstag, den 17.11. gestorben. Wir wussten schon
von frühreren Untersuchungen, dass er einen Herzfehler hatte. Allerdings führte das
jetzt akut dazu, dass sich Wasser in der Lunge gesammelt hat. Mit den Medikamenten
wurde es ein wenig besser und wir schöpften wieder Mut - hatte er doch schon andere,
schwere Erkrankungen überstanden. Aber am Donnerstag vormittag hatte er einen
Schlaganfall und war halb gelähmt. Wir mussten Ihn einschläfern lassen und uns von

diesem ganz "speziellen":) Kater verabschieden. 

Sechs schöne Jahre haben wir mit Schmitt, den wir seinerzeit als Willi übernommen
hatten, verbracht. Wir sind traurig, aber er hatte ein erfülltes Katzenleben. Er wird
nicht mehr durch "unsere" Gärten stromern und das Revier mit allen Mitteln
verteidigen, aber wir werden noch sehr oft an ihn denken.

Liebe Grüße

Carolin

 
Traurige Nachrichten von Bruce (Balou) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kirsten Wagner   
Dienstag, den 15. November 2016 um 15:51 Uhr

Liebe Frau Wagner,

heute habe ich etwas sehr Trauriges  zu berichten:

völlig unvorhergesehen musste ich gestern unseren „sanften Riesen“ Bruce (früher Balou, siehe Foto),
den wir im Februar 2014 von Ihnen bekommen haben, mit 8½ Jahren einschläfern lassen.

Mit Verdacht auf eine Magendrehung bin ich Samstag Nacht mit ihm zum Tierarzt fahren (zum Glück war
unsere Tierärztin zu Hause!), wo sich aber schnell rausgestellt hat, dass er einen ziemlich großen Milztumor
hat und eigentlich keine Hoffnung besteht.

Nachdem ich die Nacht mit ihm in der Praxis verbracht habe, haben wir ihn am Sonntag Morgen
(als mein Mann, der beruflich unterwegs war, morgens direkt in die Praxis kam) allerschwersten
Herzens die Entscheidung getroffen, ihn zu erlösen.

Es ist schrecklich, wir vermissen ihn so sehr.

Er hat so toll zu uns gepasst - schade, dass wir ihn nicht länger behalten konnten.

Unsere kleine Hündin, die wir im April wegen eines „geriatrischen Vestibularsyndroms“ fast verloren
hätten, ist jetzt wieder alleine …

Viele Grüße aus Rottenburg

Jenny A.

 

 
Auch von Peter haben wir Abschied genommen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kirsten Wagner   
Montag, den 18. Juli 2016 um 00:00 Uhr

Mein lieber Peter,

heute haben wir entschieden, Dich gehen zu lassen. Seit Freitag warst Du in der Klinik, trotz aller medizinischer Versorgung ging es dir nicht besser. Du zeigtest keinerlei Lebenswillen mehr, vielleicht hast Du dich entschieden, in eine andere Welt zu gehen. Uns macht es auch sehr traurig, dass du als Fundtier gekommen bist und eine eigene Familie nicht mehr kennenlernen durftest.

Für die Zeit, die du bei uns warst, waren wir deine kleine Familie und das Tierheim dein Zuhause.

Du bist gegangen...wie werden dich nicht vergessen

 

Alles ,was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den
Menschen wieder zurück
. Phytagoras

Weiterlesen...
 
Unser Ömchen ist ihren letzten Weg gegangen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kirsten Wagner   
Sonntag, den 17. Juli 2016 um 00:00 Uhr

"Unser Herz will Dich halten. Unsere Liebe dich umfangen.
Unser Verstand muß dich gehen lassen. Denn deine Kraft war zu Ende und deine Erlösung Gnade"

Unsere Alte Dame hat ihren Frieden gefunden

Ihr Körper wollte nicht mehr, ihre Seele war bereit zu gehen.

Friedlich und sanft war ihr Blick. Als wollte sie uns sagen:

"Macht euch keine Sorgen, mir geht es jetzt besser"

Lady war nicht allein, in den Armen Ihrer Pfleger und Betreuer

schlief sie friedvoll ein.

Ihre Ausstrahlung wird fehlen, war es doch einige Zeit,

die wir diese stolze Hündin in unserem Leben hatten.

Mach's gut Ömchen, wir werden dich vermissen,  dein Tierheim Team

*************************************************************************************************

Hallo liebe Kirsten,

du sagtest ja letztens schon, dass sie dabei war, die Welten zu wechseln.... Der Gedanke, dass
sie jetzt neben meinem süßen, französischen Kettenhund liegt (gestorben am 15.07.16) und er ganz Chameur ihr mit
seinem Schwanz Luft zuwedelt läßt mich lächeln.

 

Öhmchen, verdrehe allen Jungs den Kopf....

 

Von Herzen...Regine

 

 

Wie selten ist der reine Blick, das bereite Herz, der aufmerksame
Sinn?
Hugo von Hofmannsthal

Weiterlesen...
 
« StartZurück123456WeiterEnde »

Seite 1 von 6