Arnie Schwarzenmecker, unser Patenhund PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kirsten Wagner   
Mittwoch, den 22. November 2017 um 00:00 Uhr

22.11.2017

Mein Patenhund, mein kleiner Schatz ist nicht mehr. Heute ging er leise von dannen, in eine andere Welt.
Keiner meiner vielen Pflegehunde war sich so treu bis zum letzten Tag wie mein kleiner Arnie.

Mental stark und selbstbewusst war er der uneingeschränkte Chef in meiner tierischen Familie, rasant schnell im
Auffangen von fliegenden Fleischwurststückchen, ein Hitzeblitz am Hoftor, Zähne zeigend und einsetzend
bei unüberlegten Streichelversuchen seitens netter Menschen, ein wahrer Meister im Einnehmen von Körbchen
die nicht für ihn waren...egal, Arnie diskutierte nicht, er machte.

Ein toller Charakterkopp und Frohnatur, den ich nie vergessen werde.

Kleiner großer Mann fühl DICH nochmal geherzt und ich danke Dir für die letzten fast 3 Jahre, die ich mit Dir
verbringen durfte. Wir waren ein gutes Team.

Deine Kirsten

(Arnie starb mit fast 16 Jahren, er hatte seit gut 1,5 Jahren einen Analdrüsentumor, starke Arthrose durch die 13 langen
Jahre auf Ungarns Strassen)

 

 

01.04.2015

Warum wird Arnie Patenhund???

Weil er nicht vermittelt werden möchte!

Wie kommen wir zu dieser Annahme?

Weil er jeden Interessenten wegbeißt und sich aufführt wie ein Teufelchen!

DESHALB wird Arnie Patenhund!

Wir gönnen ihm seine Entscheidung, wir akzeptieren dies, nun ist er auch lange nicht mehr der Jüngste, nicht mehr der Schnellste, nicht mehr der Toleranteste. Die Augen, die Ohren, nun ja, alles nicht mehr so dolle.

Sein Leben lang im Freien gelebt, sein Leben lang ums Futter gebettelt, nun läßt er sich nicht mehr die Wurst vom Brot nehmen. Recht hast du, Herr Schwarzenmecker. Meckern kann er gut.

 

Arnies`s Paten:

Fam. Straub, Griesheim

Frau Frey, Mannheim

Fam. Seidlitz, Alsbach-Hähnlein

Herr Eckert, Wuppertal

Christiane Wolf, Seeheim-Jugenheim

Gisela Hiss, Seeheim-Jugenheim