Tango ist in die ewigen Weidegründe gezogen Drucken
Geschrieben von: Kirsten Wagner   
Dienstag, den 08. Oktober 2019 um 00:00 Uhr

Am 24.06.2019 war der Tag X, den kein Hundehalter erleben möchte, ich mußte meinen geliebten Tango gehen lassen.Für mich ein Verlust den ich kaum in Worte fassen kann.Ein Hund mit einem Herzen so groß wie ein Ozean. Sein Leben war es bei Wind und Wetter draußen bei seinen Schafen und Hühnern zu sein und das Grundstück zu sichern. Es sich im Haus gemütlich machen war für ihn keine Option. Erst im Sommer 2018 ein Schlaganfall, von dem er sich nur sehr langsam erholt hat.Im Juni 2019 ist er dann innerhalb von ein paar Tagen völlig zusammen gefallen, kam nicht mehr hoch. Doch der Kopf wollte immer noch nicht aufgeben bis zum letzten Atemzug.Nun bist du frei und ohne Schmerzen mein Engel. lg Inja

 

**************************************************************************

 

21.01.2012

Nichts ist uns zu schwer,
nichts ist uns zu weit.

Samstag morgen 11.00 Uhr in Pfungstadt: Wir haben Tango eingepackt,
seinen Koffer dazu, Klappe zu und ab ging die Fahrt nach Schleswig-
Holstein an den Nord-Ostsee-Kanal, 610km einfach, in sein riesiges neues Zuhause mit
einer weiteren Sarplaninac-Hündin und einem Rottweiler/Labrador Rüden.

Unser Horst, Mann für alle Felle, hat ihn mit seiner Frau dort hin gebracht,
kurz vor dem Dunkelwerden waren sie da und es wurden gleich alle 3 ver-
gesellschaftet und Tango hat uns nicht enttäuscht, alles prima. Hat er sich
doch gleich dem Rüden angeschlossen und die Hündin erst einmal zicken lassen.
Solidarität unter Männer ist sooo wichtig ;-).

Horst meinte, besser hätte er es nicht treffen können.