Happy End
Charuto, Linos, Anuk PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kirsten Wagner   
Sonntag, den 23. April 2017 um 18:25 Uhr

Unser Charuto ist nun bereits 3 Wochen in seinem neuen Zuhause. Auch er
hat es toll getroffen. Ich brachte ihn dort hin. Wir standen
vor dem Tor, klingelten, das Tor ging auf und ein riesig grosses Grundstück
lag vor uns. Ein Paradies für ihn und seine Menschen. Wir wünschen euch
alles Gute.

Linos Familie kam bei uns vorbe...i zum Schauen, sich über Hunde erkundigen,
mal gassi gehen...letztendlich suchten sie einen passenden Familienhund.
Linos hat es ihnen gleich angetan, nun wurde auch mit den Händen geschaut
und alles fühlte sich passend an. So mut dat :-). Wir freuen uns für euch.

Und Anuk hat ihr Universum gefunden. Das war Liebe auf den ersten Blick
und paßt hervorragend. Viel Glück für euch.

 
Mandy, ein bisschen schüchtern PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kirsten Wagner   
Sonntag, den 23. April 2017 um 18:12 Uhr

Hallo, mein Name ist Mandy und ich bin ein bisschen schüchtern…

Am 1. April bin ich bei meinen Menschen eingezogen…

Wir fördern uns gegenseitig, weil ich so eine gute Wahrnehmung habe…

Also ich bin ein Angsthase und daher registriere ich alles um mich herum,
während meine Menschen sorglos losmarschieren…

Habt Ihr gewusst, dass Autos, Motorräder, Busse, Traktoren und Fahrräder
auf trockener Fahrbahn ganz anders klingen, als wenn die Straße komplett
nass ist und es regnet? Jawohl – ich schärfe die Sinne meiner zwei lieben
Menschen… also ihre Wahrnehmung, umgekehrt lerne ich Gelassenheit und viel Ruhe…

Ich habe schon die wichtigste Verkehrsregel gelernt,

erst stehen und schauen, dann gehen.

Und das was ich da trage ist kein Angstgeschirr, das ist meine Sicherheitsweste J

Aber eins ist klar… hier wird alles gut…

Schauen wo es was zu Schnüffeln und Entdecken gibt.

Hey Frauchen – komm mit… es geht weiter…

Und ich entdecke und entdecke und entdecke…

Liebes Tierheim-Team,

wir möchten uns ganz herzlich bei Euch bedanken, Mandy ist wirklich ein kleiner Schatz,
wir lernen alle täglich viel und sie hat richtig Spaß daran…

Wir halten Euch auf dem Laufenden…


 
Susi`s Geburtstag PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kirsten Wagner   
Donnerstag, den 20. April 2017 um 16:38 Uhr

Hallo Frau Wagner,

heute ist mein 4. Geburtstag wovon ich schon 2 Jahre in meinem neuen Zuhause bin.

Ich grüsse alle Tiere im Tierheim und und Mitarbeiter mit einem lieben Wuff Wuff

Lieben Gruß Susi

 
Julio heißt jetzt Twix PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Antje Schütz   
Dienstag, den 18. April 2017 um 03:43 Uhr


Hallo liebe Frau Wagner, liebes Team vom Tierheim,

nach dem Tod unseren Hundes vor einem Jahr haben wir uns wieder einen Hund gewünscht, aber es ist uns einfach nicht der Richtige begegnet. Und das obwohl wir oftmals mit den Tierheimhunden Gassi gegangen sind. Da waren schon einige ganz süsse Kerlchen dabei, aber irgendwie keiner, der unser Herz erobert hat.
Bis zu dem Sonntag vor 14 Tagen als wir zum Gassigehen in das Teirheim kamen und auf dem Wiesengrundstück Julio begegneten. Ein abgemagerter junger Terrier mit viel zu großem Kopf und einem total lustigen Schwanz sprang dort fröhlich umher. Mein Mann und ich wussten es gleichzeitig: DAS IST UNSER HUND !!!
Wir haben dann sofort nachgefragt und erfahren, dass er noch zu vermitteln sei, aber auch, dass er nicht ganz einfach sei. Im Tierheim hatte er sich auffällig gezeigt, zornig in die Leine gebissen, in die Gitterstäbe, keine Ruhe gefunden und sich wenig charmant präsentiert. Uns hatte unser erster Eindruck auf der Wiese genügt und drei Tage später ist er bei uns eingezogen.
Vom ersten Moment an war er völlig entspannt, er bellt nicht, zeigt keine Zähne, er hat sich ganz einfach völlig nahtlos in unsere Familie integriert, ist kein bisschen nervös im Haus, im Gegenteil, er ist gerne da wo wir sind ohne zu stressen, er liebt es in seinem Körbchen zu liegen, er spielt viel mit seinen Stofftieren ohne sie zu zerstören, er ist ein Langschläfer (ein Hund mit 6 Monaten, der erst nach 9 Stunden wieder aufsteht ist doch fast ein 6er im Lotto), er liebt es im Feld spazierenzugehen, läuft ohne Leine, freut sich über andere Hunde und hat ganz einfach unsere Herzen im Sturm erobert.
Insofern ist das hier auch ein Plädoyer für eine Entscheidung für einen Tierheimhund aus Pfungstadt. Man darf sich nicht von dem Verhalten wie sich die Hunde dort zeigen irritieren lassen. Wenn die Chemie stimmt und man sich auf den Hund einlässt ist jedes Wunder möglich.
Herzliche Grüße Familie Dereser mit Twix
x
x
x
 
Tipsi nie mehr alleine PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Antje Schütz   
Montag, den 17. April 2017 um 04:37 Uhr


 

Hallo liebes Tierheimteam,
ich wollte mich im Namen von Tipsi nochmal melden, nachdem wir einen wildes Wochenende hinter uns gelassen haben.
Der Freitag war für die kleine Maus noch sehr anstrengend und aufregend gewesen, so dass sie den gebauten Käfig mit allen Gerüchen meines Rammlers wohl zu viel war.
Die Panik vor dem Kerlchen, hat dazugeführt, das unser Wochnzimmer einem Schlachtfeld glich, da alles was nicht Niet und Nagelfest war, geflogen ist.
Mein Rammler Keks meinte, dann auch immer schön hinterher düsen zu müssen, wenn sie wieder ihre fünf Minuten hatte, nachdem er zum Schnuppern vorbeigekommen ist.
Oder verdattert hinterher zu gucken mit dem Fragezeichen überm Kopf. 
Das hat dazu geführt, dass ich nochmal ein neutral Gelände im Wohnzimmer aufgebaut habe (siehe Bild), während die beiden, das Bad unsicher machen durften.
Eine andere Ecke ging nicht, da Madam keine Angst vor unserem Laminat hat und uns direkt die komplette Wohnung unsicher gemacht hat.
Zur Überraschung von mir und meinem Partner, die beide hinter dem Hasen her geflitzt sind, damit sie nicht in der Küche unter einem der Schränke verschwindet.
Das kenne ich von meinen zwei Dicken nicht, da ist nur ein Teppich unterm Hintern was Gutes.
Im umgebauten neutral Gehege (deshalb sind noch die Handtücher ums Gehege gespannt), dass auch das endgültige Hasenquatier ist, sind sie wieder beide aus dem Bad ins Gehege umgezogen.
Hier hat sich Tipsi, dann releativ schnell aklimatisiert und auch ihre Panikattacken sind weniger geworden. Der Rammler durfte gestern schon mal schnuppern und Tipsi ablecken.
An den Bildern sehr ihr, dass sie mitlerweile sogar zusammen futtern und sie sich auch entspannt.
Ein Bild wo die zwei Kuscheln hab ich leider nicht, da mein Hase allein beim Geräusch der Kamera sich wieder hinsetzt und nicht neben ihr liegen bleibt.
Tipsi traut sich auch schon von sich aus an Keks ran, nur wenn sie zu ruppig wird, gibt es wieder etwas Gejage und Gerupfe im Käfig.
Obwohl Keks schon klar gemacht hat, berammeln tut nur er, sie hat aber Bleiberecht und Narrenfreiheit im Käfig.
So wie ich das sehe, sind wir auf einem guten Weg, dass die zwei Hasen noch eine schöne Zeit miteinander haben werden.
Ich wünsche Euch schöne Ostern.
Mit freundlichen Grüßen
Sabine Simon 


 
Ginchi´s happy end PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Antje Schütz   
Montag, den 17. April 2017 um 04:23 Uhr


Liebe Frau Wagner, liebes Tierheim Team,

Am Sonntag, 16.4 ist Ginchi nun ein Jahr bei mir. Es hat von Anfang an alles gepasst. Als ob es nie einen Zweifel daran gegeben hätte, dass wir zusammen gehören. Sie ist wie ich ;-). Das  Wichtigste sind die Streicheleinheiten. Alles andere kommt danach. Futter und der Lieblingsplatz am offenen Fenster auf dem Kratzbaum. Ein paar Bilder anbei.

Bitte setzen Sie sich weiter so liebevoll für alle heimatlosen, verlassenen, ausgesetzten usw. von uns Menschen schlecht behandelten Tiere ein.

Vielen Dank und liebe Grüße von Ginchi und Stefanie Schreibweiss,  Wiesbaden

 


 
Nala, Aska, Mandy PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kirsten Wagner   
Samstag, den 15. April 2017 um 17:28 Uhr

Unschwer auf den Bildern zu erkennen konnte Nalas Einzug kaum erwartet werden.

Nala darf nun endlich in ihrem Leben ein liebevolles Umfeld genießen und

einfach Hund sein.

Eine tolle Zeit für euch alle.

Aska hat nun eine große "Multikultifamilie",

mit Menschen, 2 Hunden, Kaninchen, Hühner und wer weiß was noch alles kommt :o)

Die Kleine macht ihre Sache ganz toll, hat sich gut in das Familienleben eingefügt.

Mit Sicherheit haben alle zusammen viele tolle Jahre vor sich.

Wir wünschen alles Gute

Nachdem wir schweren Herzens entschlossen haben die beiden Schwestern
Bonny und Mandy zu trennen durfte

die sensible Mandy bei ihrer neuen Familie einziehen.

Mit zu ihrem Rudel gehört auch unser ehemaliger Schützling Sasha.

Inzwischen haben wir mal nachgefragt wie alles so läuft und siehe da,

Mandy hat sich gut eingelebt, lässt Frauchen nicht aus den Augen und
erzieht sich den Jungspund Sasha

ganz nach ihren Vorstellungen. Weiterhin eine tolle Zeit.

 
Happy End Story Felix PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jenny Ahl   
Freitag, den 14. April 2017 um 10:15 Uhr


Felix kam am 31.12.2016 zu mir. Vorerst war er sehr schüchtern und schreckhaft. Er versteckte sich die ersten 1-2 Tage unter dem Bett.

Meine Katze Cindy hat es Felix auch nicht leicht gemacht, sie brummte und fauchte ihn 1 Woche lang an. Der Neuzugang war ihr nicht geheuer.
Nach einer Woche hat Felix darüber hinweg gesehen und die beiden verstehen sich jetzt super. 
Zusammen fressen oder den gemeinsamen Abend zu dritt auf der Couch ist kein Problem mehr.

Felix ist zu Hause agekokommen und bleibt für immer bei uns. :-) Liebe Grüße von Michelle, Cindy und Felix

 

 
David, Donald, Elisa PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kirsten Wagner   
Donnerstag, den 13. April 2017 um 15:11 Uhr

Die beiden lebenslustigen Brüder haben ihre Familien gefunden.

Jetzt heißt es gemeinsan lernen, spielen, spaßen, schmusen und und und.....

Alles Gute.

 

Die junge Wilde war gleich in den Herzen ihrer Menschen angekommen.

Eine Bereicherung für ihre ganze Familie.

Viel Spaß euch allen.

 
Cecilia entwickelt sich prima PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Antje Schütz   
Mittwoch, den 05. April 2017 um 03:55 Uhr


Hallo Frau Wagner,

ich wollte Ihnen kurz berichten wie sich Secilia, wir nennen sie nur Cilia, bei uns so macht.

Sie hat sich sehr gut in unseren Alltag eingefügt. Beim Autofahren benimmt sie sich vorbiidlich. Im Büro hat sie ihren Platz direkt neben meinem Mann sofort angenommen und wartet brav, bis wir mit ihr spazieren gehen oder nach Hause fahren.

Wenn mein Mann mal das Büro verläßt fipst sie ihm schon hinterher.

Natürlich ist sie immernoch sehr sehr ängstlich, aber nach noch nicht mal 2 Wochen, sind wir schon sehr zufrieden.

Ihre neue Spaziergehstrecke wird schon mehrfach markiert und die Mäuse haben auch nichts mehr zu lachen. :-)

Sie bereichert unser Leben und ist nicht mehr weg zu denken. Ein toller Hund.

Anbei sende ich Ihnen die ersten Bilder.

Mit freundlichen Grüßen

Astrid Zimmermann

 

 

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 1 von 80