Staupe PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 27. April 2010 um 16:43 Uhr

Staupe ist eine Viruskrankheit.

Übertragung: durch Kontakt! (Sekrete und Ausscheidungen infizierter Hunde). Besonders empfänglich sind junge Hunde.

Krankheitsanzeichen: - Fieber, Appetitlosigkeit, - eitriger Augen- und Nasenausfluß, - Bronchitis, Husten (Lungenstaupe), - Erbrechen, Durchfall (Darmstaupe), - Lähmungen, Krämpfe (Nervenstaupe), - Verhornungen der Sohlenballen und des Nasenspiegels (Spätfolgen).

Das Staupegebiss ist ein Zeichen überstandener Krankheit (bräunlich verfärbte Zähne). Es kann bei einer Staupeerkrankung im Welpenalter entstehen. Durch hohes, länger als einen Tag anhaltendes Fieber werden die Zahnanlagen geschädigt. Dies kann jedoch auch bei anderen Infektionskrankheiten im Welpenalter geschehen!

Diagnose: - Anhand der Symptome, - Nachweis von Antikörper im Serum

Therapie: - ev. Immunserum, - je nach Symptomatik, z.B.: fiebersenkende Mittel, - Augentropfen, Schnupfenbehandlung, - Behandlung gegen Durchfall, Erbrechen, Husten,- Antibiotika gegen bakterielle Sekundärinfektion.

Vorbeugung: - Impfung! (2malige Grundimpfung und jährliche Wiederholungsimpfung)